Donnerstag, 3. November 2011

Ulrike Köppinger: bis zum morgen I


Videostill, bis zum morgen I, Ulrike Köppinger, 2007
















Ulrike Köppinger beschäftigt sich mit der Fragmentierung und Neudeutung von Materialien, Bildern und Erinnerungen in verschiedenen Medien. Ausgehend von Gefühlen und Eindrücken die unmittelbar aus dem Leben kommen, Texten oder Filmen, entwickelt sich eine Idee, welche durch weitere Recherche gestützt wird. Daraus ergeben sich oft langwierige Prozesse, in welchen sich intuitiv, mäandernde Arbeitsweisen, mit konkreten Planungen zur direkten Umsetzung des Werkes abwechseln. Je nach Inhalt der Idee, ergibt sich die Form, welche jedoch meist filmisch oder skulptural, installativ ist.

bis zum morgen I
Ulrike Köppinger, DVD PAL, 16:9, Farbe, ohne Ton, 5min, AT 2007


Ulrike Köppinger, geboren 1984 in Schwerin (D), lebt und arbeitet in Wien. 2004–2010 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien, Klasse für Kunst und Fotografie sowie Video und Videoinstallation. 2008 gewann sie den Birgit-Jürgenssen-Preis.  
                    


Keine Kommentare:

Kommentar posten